Sie sind hier: Startseite Archiv

IPA-Rheinhessen unterstützt mit Sozialfond eine erkrankte Mitarbeiterin des PP Mainz

Bild
v.l.n.r: Michael Grüger (Verbindungsstellenleiter), Reiner Hamm (Polizeipräsident), Rolf Schubert (IPA-Vorstand -deutsche Sektion-), Jürgen Jungblut, Werner Peter (IPA-Landesgruppe)

Die IPA - Deutsche Sektion - unterhält zur Unterstützung von unverschuldet in Not geratenen Bediensteten der Polizei (Tarifbeschäftigten und Beamten) einen Sozialfonds, mit dem schnell und unkompliziert finanzielle Unterstützung geleistet werden kann.

Auf Initiative der IPA Verbindungsstelle Rheinhessen hat nun der Sozialfonds einer schwer erkrankten Mitarbeiterin des PP Mainz finanzielle Unterstützung für einen notwendigen Umzug in eine barrierefreie Wohnung leisten können.

Der Schatzmeister der IPA - Deutsche Sektion -, Herr Rolf Schubert, ließ es sich nicht nehmen, das Geld persönlich zu übergeben, um bei dieser Gelegenheit auch die besten Wünsche des Bundesvorstandes an die Kollegin zu übermitteln. Leider war die Mitarbeiterin gesundheitlich nicht in der Lage den Scheck persönlich entgegenzunehmen. Daher ist Polizeipräsident Reiner Hamm gerne eingesprungen und hat stellvertretend für seine Mitarbeiterin den Scheck entgegen genommen.

Anträge für Zuwendungen aus dem IPA-Sozialfonds können über die IPA-Verbindungsstellen – im Bereich des PP Mainz sind dies: Alzey, Bad Kreuznach, Bingen, Oppenheim und Rheinhessen – gestellt werden.

   
IPA International IPA Deutschland IPA Rheinland-Pfalz
Polizei Rheinland-Pfalz Polizeipräsidium Mainz Presse Polizeipräsidium Mainz
Polizei Rheinland-Pfalz bei Facebook Polizeipräsidium Mainz bei Twitter IPA Rheinhessen bei Facebook
© IPA Rheinhessen 14.03.2016 durch Jörg Wilson